UA-100320806-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Regelinsolvenzverfahren

Regelinsolvenzverfahren für juristische Personen GBR / UG / GmbH

Für Geschäftsfüurer von Kapitalgesellschaften ist eine Insolvenzantragspflicht zu beachten.Die Pflicht zur Einreichung eines Insolvenzantrages bei dem zuständigen Insolvenzgericht besteht ab dem Zeitpunkt der Kenntnis vom Vorliegen von Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung der Gesellschaft.Die Verletzung der Insolvenzantragspflicht kann neben dem strafrechtlichen Tatbestand der Insolvenzverschleppung zudem die privat-und steuerrechtliche Haftung des Geschäftsführers begründen.Eine individuelle insolvenzrechtliche Beratung ist aus diesen Gründen ab dem frühesten Zeitpunkt einer finanziellen Schieflage zwingend erforderlich.

Für selbständige und ehemals selbständige Personen bietet das Regelinsolvenzverfahren mit der Erteilung der Restschuldbefreiung die Möglichkeit,sich innerhalb eines überschaubaren Zeitraums zu entschulden.Alternative Wege zur Schuldbefreiung sind die vergleichsweise außergerichtliche Einigung mit den Gläubigern auf der Grundlage des Insolvenzplanes bzw.Tilgungsplans.

Der Geschäftsbetrieb muss nicht zwingend eingestellt werden, um das Insolvenzverfahren durchführen zu können.Im Gegenteil kann die Unternehmertätigkeit oftmals auch während der Firmeninsolvenz fortgeführt werden.Die Chancen und Risiken der Regelinsolvenz hängen stark von den individuellen Umständen des Schuldners ab,lassen Sie sich hier im Einzelfall dazu durch uns beraten.

Bei einer Regelinsolvenz nehmen wir den Kontakt zu Ihren Gläubigern auf erstellen das Gläubigerverzeichnis und versuchen auf der Grundlage eines Tilgungsplanes eine Einigung mit den Gläubigern zu erzielen. Wenn keine Einigung mit den Gläubigern zu erzielen ist werden wir mit Ihnen die Antragsunterlagen zur Eröffnung des Regelinsolvenzverfahren mit Restschuldbefreiung erarbeiten und den Antrag beim zuständigen Insolvenzgericht zur Eröffnung einreichen.In bestimmten Fällen kann es sein das bereits ein Insolvenzantrag durch einen Gläubiger gestellt wurde.Wir haben dann die Möglichkeit kurzfristig einen sogenannten Eigenantrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahren zu stellen, da der Eigenantrag dann vor dem Insolvenzantrag des Gläubigers steht.

Auch hier bieten wir Ihnen unsere Hilfe und Unterstützung an und begleiten Sie durch das gesamte Verfahren bis zum Abschluss mit der Erteilung der Restschuldbefreiung.

Nehmen Sie unsere Hilfe und Unterstützung an